Wetter

Bauernweisheit für Februar – Zitat im Bild #7


Wenn’s im Februar regnerisch ist, hilft’s so viel wie guter Mist.
 

 

 

Das klingt doch gut! Also bei uns hat es sehr oft geregnet im Februar. Erfreulicher Weise hat es aber selten den ganzen Tag durchgeregnet, so dass wir trotzdem unseren neuen Garten weiter anlegen konnten. Oft kam der Regen in der Nacht oder am Vormittag, so dass wir die Nachmittage draußen verbringen konnten.

Wintersonne

Da es in diesem Jahr bisher irgendwie nicht sooo viele sonnige Tage gab, war mir einfach danach mal die lichten Momente in einem Fotopost zusammen zu fassen. Achtung: Bilderflut! 😉

Bauernweisheit für März – Zitat im Bild #3

Heute gibt es eine Bauernweisheit, die sich in diesem März nicht erfüllt hat. Denn die Fotos für dieses Zitat im Bild konnte ich erst am 1.April machen. Und ich muss sagen, normalerweise säe ich immer schon irgendwas im März aus. Aber in diesem Jahr hab ich mich den ganzen März nicht richtig an Freilandaussaaten getraut.

Bauernweisheit für Februar – Zitat im Bild #2

Das Bild ist aus dem Archiv, aber auch in diesem Jahr haben sich die Katzen bereits gemütlich in den Gärten gesonnt. Ob sich die Bauernweisheit bestätigt? Der Vorfrühling wird durch die Blüte des Haselstrauches eingeleitet, was durchschnittlich um den 17.2. herum passiert. So richtig blühen die Haselsträucher bei uns aber noch nicht und es immerhin schon 27.2. Ich bin gespannt…

phänologische Jahreszeiten – Winter

Der phänologische Winter ist schnell beschrieben.

Anfang November setzt der Laubfall der späten Apfelsorten ein. Um den 3. November folgt der Blattfall der Stieleiche. Wenn dann um den 6. November die europäische Lärche ihre Nadeln abwirft, haben wir das sichtbare Ende eines phänologhischen Jahres gesehen.

Nun ruht die Natur, gerne auch unter Schnee und / oder Eis.
Das Ende des phänolgischen Winters wird gekennzeichnet, durch die ersten Zeichen des Vorfrühling. Und damit beginnt der phänolgische Kalender wieder von vorn.

phänologische Jahreszeiten – Spätherbst

Wenn Blätter fallen, ist der Spätherbst da. Die letzte Jahreszeit vor dem Winter.

Im Garten ist nun nichts großartiges mehr zu tun. Aufräum- und Reperaturarbeiten können jetzt bei schönem Wetter und gutem Gewissen erledigt werden.

Als phänologische Zeichen dieser Jahreszeit gelten: