phänologische Jahreszeiten – Spätsommer

Der Spätsommer begrüsst uns um den 1. August herrum mit der Pflückreife der ersten Klaräpfel.

Im Garten sind folgende Arbeiten sinnvoll:

  • Hecken & Obstbäume schneiden
  • Zwiebel- und Knollenpflanzen für das nächste Jahr setzen

Die phänolgischen Zeichen des Spätsommers:

  • Die ersten Äpfel werden gefolgt von der Ernte des Winterroggens um den 2. August herrum.
  • Um den 3. August herrum kann man die ersten rfeifen Früchte der Eberesche finden.
  • Ca. am 6. August müssen die Landwirte das nächste Getreid ernten: Winterweizen.
  • Das Heidekraut erblüht durchschnittlich um den 9. August.
  • Am 10. August haben die Landwirte die nächste Aufgabe zu bewältigen: Der Hafer kann geerntet werden.
  • Wenn der Mais die Milchreife erreicht (19. August) ist das letzte phänologische Zeichen des Sommers erreicht.

Der Spätsommer ist die letzte der drei sommerlichen Jahreszeiten und wie ich finde, extrem kurz und für die Landwirtschaft dadurch sehr,sehr intensiv.

2 Kommentare für “phänologische Jahreszeiten – Spätsommer

  1. 21. Juli 2013 at 21:10

    Liebe Annika,

    das geht jetzt ganz fix mit den Früchten der Eberesche. Ich kann das immer gut verfolgen, weil ja ein Baum vor meinem Balkon steht. Man sieht sie schon leuchten in einem kräftigen Orange-Rot.

    Liebe Grüße
    Jutta

  2. 22. Juli 2013 at 01:25

    Da ist mir doch eingefallen, in Nachbars Garten sind bald die Äpfel reif… Da darf ich mit Erlaubnis Äpfel stibitzen…
    Dafür bekommt die Nachbarin bald Pflaumen…
    Es ist schön die Früchte ernten zu können.
    Als Kinder gab es beim Kirschen Klauen regelmäßig für einen einen Heißen Hintern.
    Liebe Grüsse von Sylvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.