beobachten & entdecken

ein ganz besonderer Sonnenuntergang

… war das vor ein paar Tagen für mich. Es war der erste, den ich ganz bewusst meiner Tochter gezeigt habe. Ich hätte selbst gar nicht erwartet, dass sie mit 18 Monaten das so wahr nimmt und ganz offensichtlich genießt. Es war wunderschön.

Sie hat sich das Naturschauspiel ganz entspannt von Anfang bis Ende angeschaut und zum Schluss sogar der Sonne gewunken. Danach sind wir nach Hause und ab ins Bett. Ich glaube, sie hat in dieser Nacht vom Sonnenuntergang geträumt. 🙂

 

Winter adé!

Heute nehme ich auf einen Spaziergang mit, wie ich ihn bisher nur hier in der Prignitz erlebt habe. Genau genommen sind die Fotos in den letzten drei Tagen entstanden. Denn seitdem ist endlich wieder schönes Wetter bei uns angesagt.

Ich gehe bei sonnigem Wetter am liebsten an den Deich, denn da gibt es immer etwas zu sehen. Wenn aber im Winter der Ostwind pustet, dann ist das kaum möglich, weil es sich dort dann besonders kalt anfühlt. 

Winterspaziergang durch’s Künstlerdorf

Heute gibt es eine kleine Bilderserie, die bereits am 7. Januar diesen Jahres entstanden ist. Es war ein herrlich frostiger Wintertag und im und um unser Dorf gab es so viel Schönes zu sehen, dass ich euch das nicht vorenthalten will.

An dem Tag waren wir gleich drei mal draußen. Und so seht ihr Bilder von unserer morgendlichen Runde, einige Details aus der sonnigen Mittagszeit und zum Abschluss ein paar Fotos vom späten Nachmittag im Garten. Viel Spaß:

winterliche Melancholie

Heute – ui am Freitag den 13. … – melde ich mich hier endlich mal zurück. So ein Leben mit Kleinkind lässt nicht wirklich viel Zeit für’s Bloggen. 😉

Aber da ich zu Weihnachten neuen Speicherplatz für den Blog bekommen habe, werde ich öfters Mal Fotobeiträge einstellen.

unterwegs im Herbstwald

Vor ein paar Tagen hatte ich das dringende Bedürfnis mal wieder aus der Stadt rauszukommen und mehr Natur als nur unseren Garten und den Stadtpark zu sehen. Also überredete ich Andreas mit mir raus zu fahren. Irgendwohin… Hauptsache Natur!

Wir entschieden uns dann nach Berlin – Hermsdorf zu fahren und uns dort mal einen Waldlehrpfad anzuschauen. Davon hatte ich vor ein paar Tagen irgendwo gehört.

alte Bäume – irgendwie faszinierend

Ich melde mich heute mal mit einem kleinen Post über alte Bäume wieder zurück.
Wir waren über Pfingsten unterwegs bei der Familie und haben eine tolle Zeit bei Hochzeit & Taufe verbracht. Um den Trubel herrum, gab es aber auch Zeit für ein paar Stunden im elterlichem Garten und für einen Spaziergang durch den Braunschweiger Bürgerpark.

Dabei habe ich mich so sehr für die alten und knorrigen Bäume begeistern können. Ich finde alte Bäume irgendwie faszinierend. Wieviel sie wohl  schon „gesehen“ haben, seit sie an diesem einen Platz stehen? Was sie erleben durften und mussten?




Der Kontrast zwischen dem knorrigen Stamm und den filigranen Blüten war einfach nur schön!





Im Verlauf des Tages, hoffe ich mal Zeit für eine Blogrunde zu finden. Doch wie das so ist, nach einem schönen Urlaub hat einen die Realität meist schneller zurück, als einem lieb ist…
Deshalb sei an dieser Stelle auch einfach mal allen Leserinnen und Lesern gedankt, die mir hier im Blog so liebe Kommentare hinterlassen!
Ich freue mich wirklich über jeden Einzelnen!!!

 Außerdem graturlieren wir Anja von Gartenbuddelei zu ihrem Gewinn beim Gartenwettbewerb!