winterliche Melancholie

Heute – ui am Freitag den 13. … – melde ich mich hier endlich mal zurück. So ein Leben mit Kleinkind lässt nicht wirklich viel Zeit für’s Bloggen. 😉

Aber da ich zu Weihnachten neuen Speicherplatz für den Blog bekommen habe, werde ich öfters Mal Fotobeiträge einstellen. Das geht mir derzeit etwas leichter von der Hand, als das Schreiben von Beiträgen. 🙂
Ansonsten hab ich mir – was den Blog angeht – vorgenommen, mir nichts vorzunehmen. Wenn es sich ergibt und ich zum Schreiben komme, dann mach ich es, wenn mir ein Projekt gefällt, mach ich vielleicht nicht immer mit, aber immer dann, wenn es sich ergibt.

Aber nun zum ersten Fotobeitrag in diesem Jahr:

Heute morgen lag ordentlich viel Schnee. Da Töchterchen ohnehin mal wieder um halb  6 aufgestanden war und zudem der Schnee bereits taute, sind wir beim ersten Anflug von Tageslicht raus (so gegen 8Uhr) und haben eine Schlittentour ums Dorf gemacht.

 

Es war sehr schön. Aber irgendwie auch ganz eigenartig. Durch das einsetzende Tauwetter hatte der Schnee irgendwie seine Leichtigkeit verloren und wirkte sehr plump und schwer. Selbst die winterliche Ruhe, war irgendwie eher dumpf als klar. Dennoch war es mal wieder wunderschön, was wir da erleben durften.
Die Natur um uns herum begeistert uns jeden Tag auf’s Neue. Egal wie sie sich zeigt: sonnig, strahlend, bunt, grau, melancholisch, wild, rau… Jeder Tag und jedes Wetter hat hier seinen Reiz.

Auch am Nachmittag hatte es die Sonne nicht geschafft, durch die Wolken zu schauen. Wir sind noch mal im Garten gewesen, um im letzten Schneematsch Schlitten zu fahren. Wie gut, dass wir einen Rodelberg im Garten haben. Hier können wir uns mit unserer Tochter herrlich austoben.

Ich hoffe euch haben die Fotos gefallen und wir sehen / lesen / schreiben demnächst wieder etwas häufiger voneinander.

Auch wenn es schon zwei Wochen alt ist: Ich wünsche euch dennoch ein frohes, gesundes, neues Jahr! Mal schauen, was 2017 so mit sich bringt. 🙂

1 Kommenar für “winterliche Melancholie

  1. 15. Januar 2017 at 23:18

    …das freut mich sehr, liebe Annika,
    wieder von dir zu lesen…und hier im warmen Stübchen folge ich dir gerne durch den Schnee…Rodelberg im Garten klingt toll, da habt ihr sicher Spaß…ich freue mich auf deine Bildergeschichten…

    wünsche dir und deinen Lieben ein gutes, gesundes und glückliches Jahr,
    liebe Grüße Birgitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.