Endlich wieder Garten!

Heute war es endlich mal sonnig mit angenehmen Temperaturen. Jedenfalls am Nachmittag. Und so haben wir uns mal für ein paar Stunden dem Garten gewidmet.
Okay, zuerst haben wir mal einfach nur ein halbes Stündchen  in der Sonne gesessen. War das schön! Endlich mal wieder draußen sitzen, Sonne tanken und dabei nicht frieren.
Auf dem Bild seht ihr die Aussicht von unserer Gartenbank. Der Garten ist nicht eingezäunt und man kann herrlich weit schauen. Am rechten Rand ist ein kleines Blumenbeet angelegt. Hier sind bisher zwei Hortensien und einiges an Tulpen und Narzissen eingezogen. Viel tut sich hier noch nicht, bislang schauen nur die Spitzen aus dem Boden. Wir werden an dieser Stelle wohl noch  ein paar andere Stauden pflanzen. So haben wir langfristig hoffentlich immer etwas Blühendes vor Auge, wenn wir auf der Gartenbank sitzen.

DSC00737

Auf der Rasenfläche blühen wenigstens schon die Schneeglöckchen und ich habe einige Krokusse gesehen. Die sind aber noch lange nicht am blühen. Dazu war es einfach zu kühl bisher.Da um unser Dorf herum nur Wiesen sind, fegt der Wind hier ganz schön durch. Das macht sich auch an den Temperaturen bemerkbar.

DSC00542

Dann haben wir aber auch noch ein paar kleine Arbeiten erledigt. Zuerst haben wir das zukünftige Gemüsebeet bearbeitet. Boden gelockert und gerade gezogen. Das war vorher mehr Hügellandschaft, als Beet. Auf dem Foto seht ihr im Hintergrund auch die Kräuter, die aber mittlerweile wieder von relativ viel Gras umgeben sind. Wobei die Stellen, die ich nach Mondkalender bearbeitet haben, sich bisher wirklich gut machen und sehr wenig nachgewachsen ist.

DSC00723

Im Garten befinden sich auch einige alte Obstbäume, Brombeerbüsche und ein großer Holunderbaum. Da werden wir also auch etwas Obst ernten können. Doch die Obstbäume wurden in den letzten Jahren (Jahrzehnten?) nicht geschnitten. Da müssen wir unbedingt ran. Die Äpfel sind nur noch ganz klein, dafür aber reichlich. Wenn die Bäume erstmal einen Schnitt bekommen haben, sind es zahlenmäßig zwar weniger Äpfel, aber sie werden dann erfahrungsgemäß wieder etwas größer.

DSC00733
Die alten, pflaumengroßen Äpfel lagen noch unter dem Baum verstreut und ich hab sie erstmal zusammen geharkt, damit wir nicht im Apfelmatsch stehen, wenn wir dann schneiden.

DSC00732

Eine neue Kompostecke muss noch auserkoren werden. Denn der aktuelle Haufen ist ziemlich zentral mitten im Garten und muss so oder so mal umgesetzt werden, allein damit wir an die Erde ganz unten überhaupt rankommen. Die soll nämlich noch auf dem Gemüsebeet verteilt und eingearbeitet werden, bevor die Aussaaten kommen.

Es ist schon noch einiges zu tun, mal abgesehen davon, dass wir natürlich auch noch aussäen müssen. Ich hatte extra Kopfsalat besorgt, den man ab Februar direkt aussäen (Maikönigin) kann, genau wie die Erbsen „allerfrüheste Mai“. Aber es war so kühl, dass ich mich da bisher doch zurück gehalten habe.

Aber der Frühling kommt! Die Schneeglöckchen und Haselnüsse blühen und die Kraniche kommen zurück. Es kann also nur besser werden.

Ach ja, geerntet haben wir heute auch noch was: Eine ordentliche Portion Grünkohl. Der steht jetzt auf dem Herd und wird der Abschluss der diesjährigen Grünkohlsaison für mich sein. Haben wir jetzt wirklich genug gehabt. Aber es ist in der kalten Jahreszeit eines meiner Lieblingsgerichte.
Die abgeernteten Grünkohlpflanzen lasse ich übrigens im Garten stehen. In Berlin hatten wir unseren Grünkohl über drei Jahre. Nichts mit einjährig. Jedes Jahr eine tolle Ernte, trotz zwischenzeitlicher Samenbildung. Probiert das mal aus!

 

3 Kommentare für “Endlich wieder Garten!

  1. 17. März 2016 at 07:34

    Das ist ja schön wieder von dir zu lesen, freue ich mich! Es zieht einen dann auch sogleich raus wenn das Wetter wieder schöner wird, gelle. Habt aber schon einiges geschafft und ich kann es mir schon gut vorstellen wie es dann aussehen wird wenn alles gepflanzt ist und blüht.

    Beim Grünkohl läuft mir das Wasser im Mund zusammen, den bekomme ich hier na nur hin und wieder im Glas, aber so frisch…yammi, hab ich immer gerne gegessen.

    Klasse auch zu lesen dass du einen Erfolg mit dem Mondkalender feststellen konntest. Finde ich nach wie vor spannend…

    …so wie auch alles rund um dich/euch und den Garten.

    Weiterhin viel Freude und ganz liebe sowie herzliche Grüsse

    N☼va

  2. 17. März 2016 at 09:42

    …diese Aussicht auf den Garten und den Bach, liebe Annika,
    einfach traumhaft schön…das würde mir auch sehr gefallen…und ich bin sicher, nach und nach wird das ein natürliches Prachtstück, wenn ihr naturnah und schonend gestaltet…ich freue mich darauf, dass hier begleiten zu können,

    lieber Gruß
    Birgitt

  3. 12. Juni 2016 at 16:01

    Das sieht nach einer Menge Arbeit aus. Aber solange man noch jung genug ist und die Energie dafür hat, ist es auch sehr schön. Dazu inmitten von einer traumhaften Landschaft gelegen. Bin gespannt auf die weiteren Entwicklungen.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntagnachmittag
    Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.