Wertewochen Lebensmittel

Wertewochen-LebensmittelVor ein paar Tagen habe ich in der Zeitung von den bevorstehenden „Wertewochen – Lebensmittel“ in Berlin gelesen. Bis dahin hatte ich davon nichts gehört.

Ich wollte mich dann weiter erkundigen, um was es dabei geht. Aber wie das so ist. Ein flüchtig gelesener Zeitungsartikel und die Hektik des Alltags….
Dabei fand ich die Idee sofort gut und hatte gleich Pläne im Kopf, dass der „grüne Himmel“ sich in irgendeiner Art und Weise daran beteiligen könnte.Und das machen wir jetzt auch!Heute gibt es zum Einstieg erst einmal einige grundlegende Informationen zu diesem schönen Projekt.

Gestern kam dann in den Nachrichten die Meldung, dass die Wertewochen gestartetet sind:

(Auszüge aus der Pressemitteilung vom 5. September 2013)

Unter dem Motto „In den Topf statt in die Tonne“ finden in Berlin vom 25. September bis 6.

Auf dem Foto: Thomas Heilmann, Senator für Justiz und Verbraucherschutz sowie Sabine Toepfer-Kataw, Staatssekretärin für Verbraucherschutz

Auf dem Foto: Thomas Heilmann, Senator für Justiz und Verbraucherschutz sowie Sabine Toepfer-Kataw, Staatssekretärin für Verbraucherschutz

Oktober in diesem Jahr zum ersten Mal die Wertewochen Lebensmittel statt. Die Kampagne
ist eine Initiative der Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz, an der sich mehr
als 40 Partner mit zahlreichen Veranstaltungen in ganz Berlin beteiligen.

Was steckt hinter den Wertewochen, was sind die Ziele dieser Veranstaltungsreihe?

Statistisch gesehen wirft jeder Verbraucher jährlich rund 82 Kilogramm Lebensmittel im Wert
von rund 235 Euro in den Müll. Den größten Anteil machen Obst und Gemüse aus, gefolgt
von Brot und anderen Backwaren. Mit den Wertewochen möchten die Senatsverwaltung für
Justiz und Verbraucherschutz sowie die teilnehmenden Akteure ein Zeichen setzen gegen
Verschwendung und für mehr Wertschätzung von Lebensmitteln. Gleichzeitig ist die Kampagne
der erste Schritt, diejenigen in der Stadt auch langfristig miteinander zu vernetzen, die
sich in diesem Bereich engagieren.

Um was es genau geht, könnt ihr auch auf der Website der Wertewochen nachlesen. Dort findet ihr auch den Veranstaltungskalender mit wirklich vielen und interessanten Angeboten rund um das Thema Lebensmittel.

Im „grünen Himmel“ wird es bis zum 7. Oktober auch den Themenschwerpunkt „Lebensmittel – in den Topf statt in die Tonne“ geben.
Warum bis zum 7. Oktober? Nun weil wir ja auch einen Tag später angefangen haben, gell!? 😉

Das ist ein Thema, welches mir selbst sehr am Herzen liegt und was auch hier im Blog schon angesprochen wurde. So findet ih unter dem Menupunt „drüber nachgedacht“ zum Beispiel einige kritische Filme zum Thema.
Vor einiger Zeit habe ich euch einen Einkaufsführer mit Links zu regionalen Anbietern pro Bundesland zusammengestellt.
Über die Frage „Was hab ich damit zu tun?“ habe ich in diesem Artikel nachgedacht und geschrieben.

So, nun wisst ihr auch, dass es diese Aktion gibt. Das war mein Ziel für den ersten Projekttag. In den nächsten Tagen wird es dann viele abwechslungsreiche Beiträge zum Thema geben.

 

1 comment for “Wertewochen Lebensmittel

  1. Avatar
    26. September 2013 at 13:04

    Schön, dass auch die Politik solche Projekte unterstützt, denn in erster Linie ist ein Umdenken erforderlich. Bei den Menschen, gerade aber auch bei den Politikern, die es kleinen Lebensmittelerzeugern mit komplizierten Gesetzen und immer neuen Verbraucherschutzregelungen verdammt schwierig machen, während die Großen ungestraft Chemiecocktails und ungeprüfte Zusatzstoffe verwenden düfen.

    Wir werden in diesem Jahr voraussichtlich das erste Mal seit langem wieder Äpfel sammeln und zum Mosten bringen, so dass das Obst nicht unterm Baum vergammeln muss.

    LG
    Lorenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.