mein heiß geliebtes Kochbuch

Ein schlichtes Cover, aber ein geniales Buch!

Mein Lieblingskochbuch ist schon ziemlich in die Jahre gekommen. Ich habe es von meiner lieben Oma geerbt und bin immer wieder auf’s Neue begeistert.

Erschienen ist es erstmals 1952 im Bertelsmann Lesering. Meine Ausgabe wurde 1961 gedruckt. Es umfasst beinahe 500 Seiten und es gibt fast nichts, was man darin nicht findet.
Besonders ma ich an dem Buch, dass viele Methoden für die Küche erklärt werden, wo die Hausfrau / der Hausmann von heute in der Regel irgendwelche Wundermaschinen und Pülverchen hat. Und siehe da: Die Methoden von früher sind in ihrer Umsetzung selten kompliziert.Genau das ist es, was ich an diesen alten Kochbüchern so schätze: Ohne überflüssiges Küchenequipment und mit wenig exotischen Zutaten, werden hier die wunderbarsten Gerichte gezaubert.

Ein großes Kapitel über das Einkochen gehört für mich zu den meist gelesen Kapiteln des Buches.

zum Vergrößern das Bild anklicken

Das Buch behält aber auch einige Textpassagen zum Nachdenken und Schmunzeln bereit. Zum einen werden Kapitel mit passenden Gedichten eingeleitet, zum anderen werden auch die damals üblichen Benimmregeln der Frau erklärt. Bei dem Regelwerk muss ich jedes Mal lachen und bin sehr froh, dass es heute nicht mehr so ist. Ein Beispiel: „Schellt es an der Tür, so hat der Hausherr zu öffnen und die Gäste zu empfangen. Die Frau bleibt derweil in der Küche und widmet sich weiter ihren Aufgaben.

Das Buch heißt, so wie es ist:

Das große Kochbuch

Die Autorin war eine gewisse Frau Erna Zietschmann.

Falls den vorherigen Beitrag übersehen habt, schat doch mal hier. Bin gespannt auf eure Lieblingsbücher. Geht ja auch gerade wieder auf Weihnachten zu….

3 comments for “mein heiß geliebtes Kochbuch

  1. Avatar
    9. November 2011 at 20:03

    Hach, ein neues Buch auf meinem Wunschzettel 🙂

    Ich liebe ja das „Praktische neue Kochbuch“ von Gertrud Oheim 🙂

  2. Avatar
    10. November 2011 at 10:03

    Hihi, ja so alte Kochbücher sind schon genial. Wir haben daheim auch ein sehr altes Kochbuch, zwar ohne Benimmregeln, aber dafür ebenfalls mit sehr guten und einfach Rezepten. Zwar schmökere ich gerne in neuen Koch- und Backbüchern, sehe aber von einem Kauf meistens ab, da mir die Rezepte doch zu exotisch sind. Ich finde ganz einfach Cornflakes und Co sind keine Kochzutat.

    lg kathrin

  3. Avatar
    10. November 2011 at 11:07

    Da hast Du ja wirklich einen Schatz. Ich habe auch eine ansehnliche Sammlung von Kochbüchern.
    Da schmökert man gern drin.
    Diese Benimmregel ist einfach köstlich.
    Ist auch eine gute Idee mal im Blog aus alten Kochbüchern zu plaudern und zitieren.

    LG
    Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.