Obst und Gemüse einkochen

Vorrat1Von meiner Oma kenne ich das noch:Der ganze Keller war voll mit selbst eingemachten Obst- und Gemüsekonserven. Große Erntemengen wurden immer in Gläser portioniert und relativ „schlicht“ eingekocht. So hatte man die Obst- und Gemüsesorten auch außerhalb der eigentlichen Saison als reine Zutat zur Verfügung.

Dadurch lässt sich der Speiseplan für Selbstversorger noch viel abwechslungsreicher gestalten.
Ich möchte zum Beispiel unbedingt mal eine Marmeladen-Kombination ausprobieren, die ich mal in einem Supermarktregal gesehen (nicht gekauft) habe.Rhabarber-Pflaume… Kann ich mir geschmacklich echt gut vorstellen. Nur liegt die Pflaumensaison sehr weit entfernt von der Rhabarbersaison. Mit den eingekochten Pflaumen im Regal, kann ich mich aber an das Rezept wagen und trotzdem mit eigenen Lebensmitteln arbeiten.

Septemberernte11Außerdem finde ich das Einkochen praktisch, wenn man nicht die Möglichkeiten zur Lagerung von frischem Obst und Gemüse hat. Zum Beispiel könnte man ja Karotten relativ lange in Sand an einem frostfreien, aber kühlen Ort lagern. Doch nicht jeder hat heutzutage einen Keller oder ähnliches mit den optimalen klimatischen Verhältnissen zu Verfügung.
Die selbstgemachten Konserven stellen da deutlich weniger Ansprüche an das Raumklima und sind zudem auch noch um ein vielfaches länger haltbar.

von der Ernte bis ins Glas

Das richtige Obst und Gemüse auszuwählen, ist sehr wichtig, wenn am Ende ein leckeres und gesundes Lebensmittel dabei heraus kommen soll. Ansonsten kann man sich eigentlich die Arbeit sparen und gleich in den Supermarkt rennen.

Bei der Auswahl der Zutaten sollte man deshalb auf Folgendes Wert legen:

  • Wenn, dann nur natürlich gedüngtes Obst und Gemüse verwenden.
    • Die letzte Düngergabe sollte einige Wochen und Regenfälle vor dem Ernten sein.
    • Überdüngung mit Stickstoff kann nachteilig für den Geschmack sein.
  • Keine überreifen Früchte verwenden.
  • Alles gut waschen und verlesen, damit wirklich einwandfreies Gemüse ins Glas kommt.

Tipps zum Einkochen

Einkochen2Beim Einkochen von Obst und Gemüse gibt es verschiedene Einkochzeiten und -temperaturen zu beachten. In der Vorbereitung hingegen gibt es viele Ähnlichkeiten. Deshalb habe ich versucht das Ganze in einer Übersicht zusammenzustellen. Dabei habe ich die für mich wichtigsten Sorten zu einer Tabelle zusammengefasst. Das Dokument hängt nun ausgedruckt am Kühlschrank und dient mikr als kleine Gedächtnisstütze. Es sind keine vollständigen Rezepte, aber die notwendigsten Infos enthalten.

Ihr könnt sie euch auch gerne hier als PDF-Dokument runterladen.

=> Ich koche derzeit übrigens immer mit dem Automaten ein und entsprechend auf diese Zubereitung beziehen sich alle Angaben hier im Post und auch in dem PDF-Dokument.

allgemein zu beachten

  • Genauso sorgfältig wie die Zutaten, sollten auch die Gläser und Verschlüsse vor der Verwendung auf Beschädigungen und Verschmutzungen geprüft werden. Bei Unsicherheit lieber ein Glas mehr aussortieren.
  • Gläser bis ca. 2 cm unter dem Rand befüllen. Bei Mus nur bis zu 4 cm.
  • Wenn die Gläser in den Einkochautomaten gestellt werden, sollten Glasinhalt und Wasser im Topf die gleiche Temperatur haben.
  • Gläser die während der Lagerung den Deckel wölben bzw. sich öffnen, sind unbedingt zu entsorgen. Hier ist etwas schief gelaufen und das Einkochgut leider – aber sicher – verdorben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.