Bremsen & Mücken – Stiche vermeiden ?

Das im Sommer die Mücken schwirren und meistens mich statt Andi stechen, daran habe ich mich ja gewöhnt. Das juckt mich – im wahrsten Sinne des Wortes gar nicht mehr.
In der Prignitz kommen aber noch andere – viel unangenehmere – Stiche hinzu: Bremsen

Sanft schlängelns sich kleine Gräben durch die Felder.

Sanft schlängelns sich kleine Gräben durch die Felder.

Deshalb bin ich gerade auf der Suche, wie ich diese Stiche im Vorfeld verhindern kann. 100% wird das wohl nicht gelingen. Die Biester stehen auf Schweißgeruch und leben gerne Nahe von Gewässern.
Wenn wir auf dem Acker arbeiten, lässt sich aber das Schwitzen nicht vermeiden und die vielen kleinen und großen Gräben ziehen sich nun mal durch die Felder.

Eigentlich mag ich diese Insektensprays überhaupt nicht. Aber vielleicht muss es einfach sein. Bei mir wird jeder Bremsenstich extrem dick und heiß. Neulich hat mich eine so ungünstig in die Kniekehle gestochen, dass ich das Bein gar nicht mehr richtig knicken konnte. Ziemlich doof, wenn man eigentlich gerade in der Hocke arbeiten muss. Außerdem jucken die Stiche nicht nur, die tuen richtig weh. Finde ich jedenfalls…

Mich stört halt vor allem, dass das ganze so ein Chemiecocktail ist. Wenn ich mir sowas auf die Haut schmiere, fühlt sich das unagenehm an. Als wenn die Haut überall klebt und auch keine Luft mehr bekommt.

Lavendel-Öl könnte man selbst herstellen. Das soll verdünnt mit einer Salbe oder Creme auf die Haut aufgetragen werden und gegen Mücken helfen. Aber auch gegen Bremsen?

Habt ihr vielleicht Tipps, wie ich die Stiche am besten vermeiden könnte? Macht vielleicht jemand von euch so eine Art Insektenspray selbst?

 

2 Kommentare für “Bremsen & Mücken – Stiche vermeiden ?

  1. Nova
    25. Juni 2014 at 04:11

    Schade, noch keine Antwort, denn das würde mich auch interessieren, auch wenn ich hier kaum Probleme damit habe. Selbst die Mücken scheinen die Höhenlage nicht so zu mögen.

    Kenne aber ansonsten das Problem auch, also mit dem Stechen und habe auch immer „Hammermittel“ dageben nehmen müssen. Ansonsten hätte ich es nie ausgehalten.

    LIebe Grüssle

    N☼va

  2. 25. Juni 2014 at 08:38

    Ja, ich hasse diese Chemiecocktaisl auch absolut!
    Mir Gift auf die Haut sprühen – nein Danke.
    Dann lieber das Gift der Gelsen, obwohl die mich echt lieben un ich mich dann immer wund kratze.
    Doch heuer habe ich einen wunderbaren Spray entdeckt, der nur mit zwei äherischen Ölen ist und wirklich gut auf der Haut duftet.
    Ich kann ihna uch fü rnmeine Kleine nehmen, weil er schon ab 3Monaten verwendet werden kann und er häl ca. 2 Sttd. an.
    Mehr brauche ich nicht. Und er ist in einem Alufläschchen und nicht in Plastik. *freu*
    Wenn Du willst kann ich gucken wie er heiß, kriegst du sicher n jeder Apotheke.
    Dann habe ich noch den Anti-Brumm Naturell, er auch nur mit einem pflanzlichen Duft arbeitet und bis 6 Std. anhält.
    Aber da mag ich den Duft leider einfach gar nicht.
    Aber es gibt eben auch gute, rein naürliche Sprays die gu wirken!
    Dabei , wie du schon sagst, kann man das ja ganz leich selber machen.
    Einfach bisserl ätherisches Öl mit Alkohol mischen und auftragen. *g*
    GLG, MamaMia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.