ein besonders schöner Tag

IMG_1260Es ist so viel geschehen in den letzten Wochen, dass ich kaum zum Bloggen gekommen bin. Dabei gibt es eigentlich echt viel zu berichten.
Der Garten ist förmlich explodiert, beruflich planen wir für etwas Neues, in punkto Prignitz gibt es einiges und am Samstag hatte ich einen ganz besonders schönen Nachmittag. Und damit fange ich jetzt auch an.

so war es geplant

Eigentlich hatte ich einen Pflanzentauschtag am 10. Mai geplant. Kurz vorher haben aber so viele abgesagt, dass ich den Termin auf den 24. Mai verschoben habe. Tja, und dann dachte ich mir, dass ganze steht wohl unter keinem guten Stern. Wieder Absagen…
Aber nochmal verschieben ging nicht. Die folgenden Wochenenden sind vollgestopft bei uns und außerdem ging es mir ja darum, Pflanzen zu tauschen, von denen man eventuell zu viele vorgezogen hat. Das sollte also nicht erst im Sommer stattfinden.

so schön war es dann

Es kamen also zwei liebe Menschen zu Besuch und wir verbrachten zu dritt einen tollen Nachmittag in unserem Garten.

Jutta war als erstes da. Das wir beide uns mal im wirklichen Leben kennen lernen durften, hat mich ganz besonders gefreut. Denn virtuell kennen wir uns schon ziemlich lange. Jutta war es, die in meinem Blog den allerersten Kommentar hinterlassen hatte. Das war 2010.
Von ihr bekam ich eine tolle Cosmea geschenkt und „Karl“. So habe ich ihn jedenfalls im nachhinein getauft:

IMG_1263

Peter und ich kannten uns noch nicht so lange. Der Kontakt kam kurz vor dem 10. Mai über Facebook zustande. Das machte das persönliche Kennenlernen aber nicht weniger schön. Er brachte einiges an sehr spannendem Saatgut mit und Ableger von Aloe.

Zunächst unterhielten wir uns eine ganze Weile bei schönstem Sonnenschein. Statt einer Torte gab es zum Kaffee frische Holunderküchlein, die ich in unserer Outdoorküche zubereitet habe.

Nach unserem gemütlichen Kaffekränzchen haben wir unseren Garten angeschaut und im Anschluss die gesamte Gartenanlage.

Zurück in unserem Garten buddelte ich für Peter unseren Waldmeister aus und Jutta bekam einige Triebe von unserer Weigelie, sowie ein paar Tomaten, peruanische Würztagetes und Borretsch. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Pflanzen bei ihr im Garten entwickeln und wie sie ihr letztendlich gefallen.

IMG_1261

Wir unterhielten uns noch eine ganze Weile weiter und ein schöner Nachmittag ging gefühlt viel zu schnell vorbei. Aber wir werden so einen Tag bestimmt nochmal wiederholen.
(Spätestens wenn die Holunderbeeren reif sind. Gell, Jutta?)

2 Kommentare für “ein besonders schöner Tag

  1. 27. Mai 2014 at 16:06

    Liebe Annika,

    vielen Dank für Deinen schönen Post. Mir hat unser Kennenlernen auch sehr viel Freude gemacht und es war wirklich ein rundum gelungener Nachmittag.
    Deine pflanzlichen Gaben sind alle gut verstaut. Die Tomaten habe ich – wie angekündigt – in Töpfe gepflanzt und ich hoffe, dass sie dort auch gut gedeihen. Gewürztagetes steckt auch in einem Topf. Da will ich mal ein wenig experimentieren. Wenn da nämlich nicht die Schnecken rangehen, werde ich ihn in Zukunft verstärkt auf meinen Blumenbeeten einsetzen. Da gibt es ja auch verschiedene Farben. Der Borretsch lässt zwar im Moment noch ein wenig sein Köpfen hängen – bei dem warmen Wetter kein Wunder -, aber ich denke er wird sich schon machen.
    Fotos mache ich natürlich auch mal, wenn es nachher etwas zu sehen gibt.
    Vielen Dank für die schönen Sachen und zur Holunderbeerenzeit komme ich auf jeden Fall.

    Liebe Grüße
    Jutta

  2. 30. Mai 2014 at 09:34

    Das ist immer schade, liebe Annika, wenn die Leute zuerst zusagen und dann doch wieder absagen. Aber trotzdem hattet Ihr einen schönen Nachmittag. Das freut mich sehr. Und ich hab‘ jetzt gerade mal nachgeguckt, Du wohnst gut 1 Bahnstunde von uns entfernt, das könnte sogar ich einmal ermöglichen 🙂 Aber jetzt hätte es bei mir auch nicht gepasst, denn ich habe im Reallife zu viel um die Ohren und kann vorläufig nicht wegfahren.
    Vielleicht klappt es ein anderes Mal. In der Hauptstadt war ich schon ein paar Male und fahre gern immer wieder hin.

    Liebe Grüße
    Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.