Das ABC der Natur – N, wie…

ABC der NaturHeute ist das N bei Juttas Fotoprojekt rund um die Natur an der Reihe. Jahreszeitlich passend wäre derzeit N wie Nebel. (Aber davon habe ich keine Fotos und wär mir heute auch zu deprimierend 😉 )

Aber auf das N habe ich mich schon gefreut. Es gibt da nämlich eine Wildpflanze die mir äußerst gut gefällt. Sie hat wunderschöne Blüten. Aber es ist keine Nachtkerze.
Sie zieht viele Schmetterlinge & Hummeln an. Sie lässt sich auch im Garten anpflanzen. Der Boden darf ruhig steinig sein, hauptsache sie bekommt Sonne. Saatgut lässt sich im Frühherbst an Wald- und Wegrändern sammeln.

Der Stengel der Pflanze wächst sehr schnell und ist auf gemähten Flächen eine der ersten, die wieder  in die Höhe ragt. Sie kann bis zu einem Meter hoch werden.
Botanisch und in ihrer Heilwirkung ist sie mit ist mit dem Borretsch und Beinwell verwandt und gehört zur Familie der Rauhaargewächse. (Das stimmt. Sie ist echt ganz schön piksig…)

Genug der langen Worte:

N, wie Natternkopf

ABC_N_Collage1

Liebe Grüße,

Annika

5 Kommentare für “Das ABC der Natur – N, wie…

  1. 5. Dezember 2013 at 17:25

    Hallo liebe Annika,
    diese interessante Pflanze kenne ich auch noch nicht. So wie du sie beschreibst, würde sie prima bei mir reinpassen und hübsch anzusehen ist sie auch.
    Danke für den interessanten und schönen Beitrag.

    Liebe Grüße
    Uschi

  2. 5. Dezember 2013 at 18:21

    Hallo liebe Annika,
    wie schön, dass du auf diese Pflanze gekommen bist. Ich kenne sie vor allem wildwachsend, überall wo sich Ruderalflächen breit machen dürfen, blüht sie im Sommer. Ich habe bestimmt auch Bilder davon, bin aber überhaupt nicht auf den Natternkopf gekommen.
    Herzliche Grüße
    Elke

  3. 5. Dezember 2013 at 18:50

    Liebe Annika,

    wunderschöne Fotos hast Du vom Natternkopf gemacht und Deine Collage sieht auch toll aus. Dieses Blau mag ich sehr und die Blüten leuchten schon von Weitem. Interessant ist auch, was Du darüber schreibst. Man lernt immer wieder was dazu.

    Vielen Dank für Deinen schönen Beitrag!

    Liebe Grüße
    Jutta

  4. 5. Dezember 2013 at 19:54

    Tolle Aufnahmen und Collage des Natternkopfes. Ich stelle immer wieder fest das man sehr viel durch das Projekt lernen kann, und auch Vergessenes wieder hervorgeholt wird. Einfach nur toll.

    Danke dir für die klasse Info und hab noch einen hoffentlich sturmfreien und schönen Abend

    Liebe Grüssle

    Nova

  5. 7. Dezember 2013 at 20:38

    Die Natternköpfe mag ich auch sehr, weil das Blau so besonders ist. Die wachsen bei uns auf dem Donaudeich 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.