Winterschlaf

Gartentagebuch
WintersonneGestern schien kräftig die Sonne, aber es war der erste richtig kalte Tag. Dennoch haben wir uns noch einmal in den Garten begeben und ein paar letzte Handgriffe erledigt. Jetzt ist unser Garten weitgehend, kuschlig verpackt und kann seinen wohl verdienten Winterschlaf antreten.

Grundsätzlich lassen wir das meiste an Pflanzen im Garten über den Winter stehen und räumen die Beete erst so richtig im Frühjahr auf und ab. Aber einige Pflanzen mussten wir dieses Jahr dennoch vor dem Winter entfernen.

GartenteichDer Gartenteich wurde noch von abgestorbenen Pflanzen befreit. Allerdings nur die, die auch in Wasser hingen. Hintergrund war hierbei, dass das Wasser sonst zu stark mit Nährstoffen gesättigt wäre. Da unser Teich ja auch gänzlich ohne Pumpen und Filter bestrieben wird, hätten wir sonst im nächsten Frühjahr eine ziemlich muffige Algenpampe, statt Teichwasser zum Gießen.Um den Teich herrum bleibt aber immer soviel stehen, wie möglich. Zum einen ist dieses dichte Gestrüpp sicherlich für einige Tiere ein willkommener Unterschlupf. Zum anderen sieht der Teich echt unmöglich aus, wenn da so gar nichts mehr drumherrum steht.

Die Pflanzen vom Teichrand und die rausgefischten Algen haben wir auf unseren Kompost gegeben.

Im Gemüsegarten haben wir die Ringelblumen nun entfernt. Sie haben in diesem Jahr ziemlich viel Mehltau gehabt. Solche Pflanzen lassen wir natürlich nicht im Garten stehen und kompostieren sie auch nicht. Wir wollen ja im nächsten Jahr nicht gleich wieder Mehltau haben.

Nachdem wir den Garten dann von den kranken Pflanzen befreit hatten, machten wir uns daran, die Wege außerhalb unseres Gartens vom Laub zu befreien. Aber nicht um der lieben Nachbarn Willen, sondern weil wir unbedingt noch Laub für eine vernünftige Mulchschicht auf den Beeten brauchten. 😉

Gemüsegarten_NovemberBevor wir das Laub verteilten, grubberten wir den Boden nocheinmal durch. Eigentlich wollten wir umgraben, aber dann haben wir uns doch umentschieden. Früher sagte man eigentlich immer, dass die Beete vor dem Winter einmal komplett umgegraben werden sollen, um die sogenannte Frostgare zu erreichen. Heute geht man in die andere Richtung und sagt, dass so wenig gegraben werden sollte wie möglich. Warum? Weil beim Graben die obersten und untersten Schichten der Erde vertauscht und auf den Kopf gestellt werden. Dabei leben aber die Bodenorganismen in einer jeweils für sie bestimmten Erdschicht. Drehen wir diese Verhältnisse einfach um, stören wir nachhaltig den natürlichen Haushalt des Bodens. Hier hatte ich mal einen Beitrag über den Boden geschrieben und auch das Buch Humus ist in diesem Zusammenhang sehr empfehlenswert.

Unter dem Vlies ist nun der Rosenkohl versteckt. Denn – wie neulich geschrieben – sollte Rosenkohl zwar Frost abbekommen, aber muss an beim Wechsel von eisigen Nächten und hellen Tagen vor der direkten Sonne geschützt werden.

Was auf den Beeten noch so schön saftig grün erscheint, ist überwiegend Neuseeländer Spinat und unsere (mittlerweile) grasbewachsenen Gartenwege. Irgendwie kommt es mir dieses Jahr erstmalig nicht, wie ein trister und wehmütiger Abschied vom Garten vor.

Ähnlich wie im Gemüsegarten, wurde natürlich auch das Vorbeet endgültig und weitestgehend winterfrest gemacht. Die Kräuterschnecke bekam eine extra dicke Laubschicht und zwei Lagen Frostschutzvlies. Ich finde, dass es jetzt so richtig friedlich aussieht. Auf dem Foto waren wir noch nicht ganz fertig, aber kurz daruf war kein schönes Licht mehr.

Vorbeet_NovemberAnsonsten habe ich gestern noch mal einen Kontrollgang gemacht. Alle Eimer, Kannen und sonstighen Gefäße habe ich ausgeschüttet und umgedreht oder untergestellt. In den letzten Jahren sind uns immer wieder im Winter irgendwelche Eimer oder Tonnen geplatzt, weil wir genau diesen simplen Arbeitsschritt vergessen haben.

Zum Schluss zeige ich euch noch den Vogelfutterspender im Garten.
Erhat noch ein etwas natürlicher wirkendes Dach aus Platanenrinde bekommen.

Von den Vögeln wird es sehr gut angenommen. Bisher habe ich zwar nie die Vögel selbst daran gesehen, aber nach einem Tag, war die Flsche das erste Mal geplündert.

Vogelfutterhaus

Blumensträuße1

Die beiden Sträuße haben wir uns gestern aus den letzten Blüten im Garten zusammen gestellt und sie zieren jetzt unser Wohnzimmer. Solange bis in den nächsten Tagen der Advent Einzug hält.

 

6 Kommentare für “Winterschlaf

  1. 26. November 2013 at 15:48

    Toll!
    Besonders gefallen hat mir in deinem Artikel das kleine Vogelrestaurant 🙂

    LG Andi

  2. 26. November 2013 at 20:24

    Hallo Annika,
    dann hast du ja noch mal einen richtigen Gartentag eingelegt und der Schnee kann auch bei dir kommen….über Neuseeländer Spinat habe ich gerade das erst mal in einem Buch über alte Gemüsesorten gelesen (Raritäten im eigenen Garten). Toll, das du den hast.
    Die Futtersäule war ja ein gelungenes Werk, wenn sie nach einem Tag schon leer ist.

    LG Sigrun

  3. 27. November 2013 at 06:44

    Warste aber mehr als fleissig, und der Winterschlaf kann wirklich kommen. So trübe wie es momentan aussieht so schön wird er dann im nächsten Jahr wieder erstrahlen.

    Liebe Grüssle und hab einen schönen Tag

    Nova

  4. 27. November 2013 at 09:26

    Hach ja, die letzten arbeiten. *seufz* Sieht dennoch sehr schön aus Euer Garten, besonders das farbige Gars um den Teich und auch die Kräuterspirale. So ruhend und ins ich ruhend nun alles…. hat eben auch was. Mir geht es heeur auch so das ich erstmals ein schönes Gefühl beim Anblick meines so ruhenden Wintergartens habe, trotz der Wehmut.
    Wunderschön die letzten Blüten ins Haus zu holen und die letzten Überbleibsels des Sommers so zu geniessen und richtig gauszukosten.
    Schon unglaublich eigentlich, so hübsche Sträusse aus der Natur noch Mitten im November!
    Alles Liebe, MamaMia

  5. Tanja
    28. November 2013 at 13:12

    Hallo Annika, das ist ja eine wahnsinnig tolle Idee! Irre! Das probier ich auch! Hab bis jetzt so Kringel besorgt, aber das mach ich noch!

  6. Jerome
    3. Dezember 2013 at 17:40

    Vogelrestaurant!!! sehr gut… hast du mehr solcher ideen??

    lG Jerome

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.