Wintergarten

Gartentagebuch3

Vor drei Tagen schrieb ich noch, dass der Herbst in diesem Jahr so schnell kam. Nun deutet mein Post-Titel auf den Winter hin…
Es ist aber auch bannig kalt. Trotz strahlendem Sonnenschein sind es maximal so 13-14°C und dazu weht fast ständig ein kalter Wind. Nachts bewegen wir uns mittlerweile schon unter 5°C.

IMG_6905
Das dieser Post den Titel „Wintergarten“ bekommen hat, heißt jetzt allerdings nicht, dass ich das Wetter derzeit schon als winterlich beschreiben möchte.
Doch nachdem ich nun in den Nachrichten die ersten Ankündigungen von Nachtfrösten im Berliner Umland gehört habe, bin ich schon so ein bisschen kribbelig geworden und hab mir um das ein oder andere Gartenpflänzchen so meine Gedanken gemacht. Irgendwie stellte sich das Gefühl ein „Ich muss dringend alles winterfest machen!“

Hier findet ihr eine Übersicht der anfallenden Aufgaben, was die reine Winterfestigkeit des Gartens anbelangt.
Alles winterfest. Das wäre für heute sicherlich übertrieben und sicherlich auch zuviel Arbeit an einem Tag. Vor ein paar Tagen hatte ich schon ein wenig angefangen. Aber mehr Aufräumarbeiten auf den Beeten.

Und so habe ich heute erstmal ein paar Pflanzen aus dem Garten in Töpfe gepflanzt, da ich nicht glaube, dass sie bei den Temperaturen noch lange draußen durchhalten und ich sie nun lieber in unsere Wohnung holen möchte.

IMG_7055Die Töpfe stehen allerdings erst einmal für einige Tage in der Fensterbank vom Gartenhaus. Damit sie keinen Schock bekommen. Erst kämpfen sie sich durch die kalten Herbstnächte und dann ab in eine wärmere, dafür dunklere Umgebung.
So ganz ideal ist das alles nicht. Im Frühjahr hab ich das Problem, dass ich dank dunkler Wohnung und kleiner Fenster keinen Platz für Voranzuchten haben und nun ist es andersherrum. Probieren werde ich es jetzt trotzdem und richte mir einen winzig kleinen Wintergarten auf der Badezimmerfensterbank ein. Dort scheint wenigstens kurz auch mal die Sonne rein.

Was heute vom Freiland in Töpfe umzog:

„normaler“ Basilikum, Thai-Basilikum, Zitronenverbene, Ingwer und eine Peperoni-Pflanze.

collage_Wintergartenpflanzen1

Als zweite Aktion im Rahmen meiner Winter-Panik-Attacke, wollte ich nun die Äpfel alle pflücken. Ging aber nicht. An einem Baum waren sie noch nicht wirklich reif und ließen sich schlecht pflücken, zudem kam ich da alleine mit der Leiter nicht zurecht.

Am 5. Oktober wird in unserer Gartenanlage bereits das Wasser abgestellt. Solange es keine starken Bodenfröste gibt, können wir aber noch unsere Pumpe benutzen.

Habt ihr auch das Gefühl, dass die kalte Jahreszeit 2013 echt schneller kommt als sonst?

 

3 Kommentare für “Wintergarten

  1. 2. Oktober 2013 at 17:13

    [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: Server IP]
    Servus,
    ich geb dir Recht. Der Winter kommt bestimmt. Musste heute schon meine dicke Winterjacke aus dem Schrank holen.
    Danke für den tollen Artikel.

    LG Andi

  2. 2. Oktober 2013 at 20:35

    Hallo Annika,
    ich glaube, dieses Jahr kommt der Frost zeitiger, als sonst. Ich kann mich nicht an solche Nachttemperaturen Anfang Oktober erinnern. Im Garten ist Schluss mit Gemüse ernten. Dahlien sind auch hin. Meine empfindlichen Pflanzen mussten schnell ins Wohnzimmer und das ist nun tatsächlich zu warm. Der Hibiskus bekommt gleich gelbe Blätter. Hoffentlich geht das nicht so weiter….

    Einen schönen Feiertag
    LG Sigrun

  3. 19. Oktober 2013 at 19:22

    Der Winter mag in diesem Jahr früher kommen, denn es gibt viele Walnüsse auf unserem Baum und das ist lt. Bauernregel ein Zeichen dafür. Ob man nun einen Wintergarten hat oder nicht, auch diese Jahreszeit hat ihre schönen Seiten. Wenn die Ernte des Gartens eingebracht ist und neue Pflänzchen vorbereitet wurden, kann man sich beruhigt zurücklehnen und vom Frühling träumen. Ich habe in diesem Jahr das erste Mal meine eigenen Tomaten aus den diesjährigen Samenkernen vorbereitet, mal sehen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.