Wie hat sich eigentlich das Vorbeet entwickelt?

Anfang Mai haben wir ja an einem Wettbewerb teilgenommen, bei dem es darum ging ein Beet „frühlingsfrisch“ zu gestalten. Heute möchte ich euch mal zeigen, wie sich das Beet entwickelt hat und nun zur Zeit aussieht.

Zum Vergleich findet ihr hier den alten Artikel vom Wettbewerb.

Es hat sich wirklich sehr verändert ist ordentlich zugewachsen. Derzeit domnieren die Blüten von Phlox und  Seifenkraut. Am Abend kommt dann die riesiege Nachtkerze zur vollen Pracht. Dazwischen die zarten Blüten einiger Kräuter.

In einen alten Metallgrill ist eine weiße Hortensie eingezogen.

Es ist alles so wie es sein soll: wild, bunt und nützlich!

Hortensie im Grill
Der alteingesessene Phlox begrüßt die neue Hortensie.
Bküten vom Sauerampfer schweben fast über dem Beet.
Phlox und Nachtkerze am Zaun
Der Schopflavendel blüht erneut.
Seifenkraut und Dost

4 Kommentare für “Wie hat sich eigentlich das Vorbeet entwickelt?

  1. 23. Juli 2013 at 13:56

    Liebe Annika,
    wild UND bunt, so mag ich es am liebsten. Herrlich wenn alles so geordnet durcheinander wächst und gedeiht.
    Liebe Grüße
    moni

  2. 23. Juli 2013 at 14:58

    Ganz schön schnell und gut gewachsen, Das ist nicht einfach in so kurzer Zeit. Die meisten Pflanzen werden ja erst im zweiten Jahr üppiger. Wahrscheinlich hast du die richtige Auswahl getroffen. Die Hortensie im Grill ist eine tolle Idee.

    LG Sigrun

    • 23. Juli 2013 at 16:15

      Es sind ja auch einige „alteeingesessene“ Pflanzen dabei. Sie sind auf dem Beet nur etwas verpflanzt worden.

      • Annika
        Annika
        30. Juli 2013 at 13:12

        TeSTKoMMeNTaR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.