gepflanzt, gesetzt & umgestaltet

Gartentagebuch

Eine Woche gutes Wetter, eine Woche Gartenarbeit…
Wir waren weiterhin fleißig und haben wieder eine ganze Menge geschafft seit dem letzten Tagebucheintrag.

In diesem Jahr haben wir uns für ein richtiges Kartoffelfeld entschieden, nachdem sowohl der Anbau in einer gezimmerten Kiste, als auch in einer Tonne nicht so befriedigend ausgefallen sind. Zwar sind beide Varianten ganz nett, wenn man auf kleinem Platz anbauen möchte, aber für Selbstversorgerzwecke bringt es uns zu wenig Ertrag.
Mal schauen… Wir haben uns 2,5kg Setzkartoffeln gekauft. Die Sorte nennt sich „Gala“. Wir haben uns für diese Sorte entschieden, weil sie a) vorwiegend festkochend ist, b) eine frühe Sorte sein soll und c) einen hohen Ertrag liefern soll. Auf der Packung stand das mit 2,5kg Setzkartoffeln bis zu 40kg Ernte erzielt werden können. Naja, lassen wir uns überraschen….
Zwischen die Kartoffelreihen haben wir Buschbohnen gesät. Das soll eine positive Nachbarschaft sein und sich gegenseitig im Wachstum fördern. Außerdem wächst auf dem „Kartoffelacker“ Gelbsenf als Gründünger.

Zwischen und neben die Erbeeren hat Andreas rote Zwiebeln gesetzt. Wir haben die roten genommen, damit wir damit unseren Speiseplan erweitern / verändern können. Denn den Bedarf an „normalen“ Küchenzwiebeln würden wir in unserem Schrebergarten so oder so nicht decken können.

Hier hat sich in den letzten Tagen eine ganze Menge geändert…

Ansonsten haben wir recht viel Zeit mit der Gestaltung unseres Vorbeetes verbracht. Neu bepflanzt und alles etwas neu gestaltet. Heute müssen wir die Renovierungsarbeiten zum Abschluss bringen. Aber diese Gartenecke hat sich so verändert, dass sie wirklich einen eigenen Post verdient hat.

Was ich noch ganz interessant fand, war die Beobachtuing des Fukuoka-Feldes. Dort war ja im letzten Jahr quasi Wildwuchs angesagt und natürlich hat sich auch eine Menge selbst ausgesät. Wir lassen das meiste davon wachsen. Zum Beispiel hat sich dort Spitzwegerich angesiedelt und die rote Gartenmelde hat sich ordentlich verteilt. Die Erde hat sich dort innerhalb eines Jahres deutlich gebessert und beim vorsichtigem Harken und Buddeln, konnten wir sehen, dass sich ein reges Bodenleben angesiedelt hat.

4 comments for “gepflanzt, gesetzt & umgestaltet

  1. Avatar
    23. April 2013 at 19:08

    Liebe Annika,

    ich glaube, das Umgestalten gehört genauso dazu wie das Saubermachen. Immer wieder hat man neue Ideen wie man etwas besser machen kann. Das hört auch nie auf.

    Liebe Grüße
    Jutta

  2. Avatar
    24. April 2013 at 06:20

    Fleißig wart Ihr. Gut wenn man/frau täglich vor Ort sein kann und weiter arbeiten kann. Das ist uns leider nicht gegeben.
    Auf das Fukuoka-Feld bin ich gespannt in den kommenden Monaten.
    LG lykka

  3. Avatar
    24. April 2013 at 07:40

    Dann wünsche ich dir keine Kartoffelkäfer , dafür aber eine gute Ernte .
    Gala sind Kartoffel , die ich auch gerne kaufe .
    Liebe Grüße ,
    Christine

  4. Avatar
    24. April 2013 at 13:11

    Ich denke, Abwechslung bei den Beeten und der Bepflanzung ist nicht nur gut für „das Auge“, sondern auch für die Pflanzen. Kartoffeln haben wir auch immer mal wieder – manchmal bleiben welche im Boden über den Winter und treiben tatsächlich im Frühjahr wieder aus – das sind die ertragreichsten! 🙂
    LG Calendula

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.