Pflanzenportrait: Anis-Ysop / Duftnessel (Agastache foeniculum)

Anis-Ysop bzw. Duftnessel gehört zur Familie der Lippenblütler und ist eine mehrjährige Staude. Seine lilanen Blüten sind ein Magnet für Insekten. Schmetterlinge lieben die Blüten besonders.

Dieses Kraut hat aber (botanisch) weder etwas mit Anis noch mit Ysop zu tun.

Das Aroma sitzt bei dieser interessanten Pflanze in den Blättern. Es erinnert an Lakritz und das ist der einzigste gemeinsame Nenner, den das Kraut mit Anis finden kann.


Man nutzt es für Tee und Süßspeisen, sowie in kleinen Mengen in frischen Salaten. Auch Liköre lassen sich damit herstellen.

Helfen sollen Duftnesseln bei Menstruationsbeschwerden. Außerdem wirken sie entzündungshemmend und verdauungsfördernd.

Ich habe Saatgut von diesem Kraut über das Samentauschpaket bekommen. Es war nicht viel, aber ein Anfang. 😉
Seit 3 Jahren steht das Kraut nun im Garten und fängt langsam an sich auszubreiten. Das geschieht bei dieser Pflanze durch Selbstaussaat.
Anis-Ysop wird übrigens bis zu 1m hoch.

In den 3 Jahren musste der Anis-Ysop im Sommer auch mal Trockenheit und echt heftige Winter ungeschützt im Freiland überstehen.

Und ich muss sagen: Sehr robust und sehr winterfest!

Obwohl ich im Internet auch mehrfach gelesen habe, dass sie eben nicht winterhart sein sollen….
Versuch macht klug. Sind sie doch! ;-p Jedenfalls in Berlin.

Aussaat: ab März bei ca. 20°C vorziehen
Keimdauer: 20-30 Tage
Vermehrung: durch Aussaat oder Teilung des Wurzelstocks
Standort: sonnig, keine Staunässe
Blütezeit: Juni – September


4 Kommentare für “Pflanzenportrait: Anis-Ysop / Duftnessel (Agastache foeniculum)

  1. 28. März 2013 at 07:40

    Hallo Annika, die Ysop Arten A. rugosa und A. anisata bzw. foeniculum sehen sich sehr ähnlich. Es sind Beides extrem robuste Arten, die bei Insekten beliebt sind. Sie sind wirklich sehr winterhart, aber manchmal nur kurzlebig. Man kann aber durch Selbstaussaat dafür sorgen, dass sie im Garten bleibt. Die jungen Sämlinge erinnern manchmal ein wenig an Brennnessel:-)
    Es ist eine wunderschöne Pflanze und miich wundert, dass sie nicht schon Einzug in alle Gärten gehalten hat. Ich ziehe gerade dieses Jahr wieder 3 neue Sorten an.
    LG Cordula

  2. 28. März 2013 at 13:41

    Habe seit ein paar Jahren einen wilden Naturgarten. Bei mir wächst die Duftnessel seit Anfang an und breitet sich freudig aus. Winterfest ist sie auf jeden Fall.

  3. 28. März 2013 at 17:48

    Bei mir wachsen sie schon seit einigen Jahren und hier ist auch nicht gerade mildes Klima. Allerdings habe ich das Problem, das Cordula anspricht. Ich bin nicht sicher ob ich nun A. rugosa oder A. anisata im Garten habe.
    Frohe Ostern wünscht Marie

  4. Vera
    27. Mai 2016 at 13:45

    Das ist mein Liebling…versamt sich ganz frech in den unmöglichsten Ritzen und kommt jedes Jahr wieder, auch hier im hohen Norden. Dann der Duft und die schönen Blüten, ein Traum!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.