Fotoportrait: Hopfen (Humulus )

Zunächst einmal die Fotos vom Hopfen, weiter unten ein paar kurzgefasste Informationen:

Wildform des echten Hopfens
Die schwarzen Beeren gehören zum Wilden Wein!

In „trauter“ Zweisamkeit mit dem Holunder….

Hopfen gehört zur Familie der Hanfgewächse und wird den meisten im Zusammenhang mit Bier bekannt sein.

Hopfen im Garten kultivieren finde ich schwierig. Nicht weil er schlecht wächst, sondern das Gegenteil. Ruck zuck übernimmt er die Herrschaft im Garten und umgarnt alles was er finden kann. Wobei „umgarnt“ sehr nett ausgedrückt ist: Er erwürgt andere Pflanzen mit seinen bis zu 7m langen Schlingen regelrecht.
Will man ihn wieder los werden, hat man zudem mit unglaublichem Wurzelwerk zu kämpfen. Ein kleiner Rest im Erdreich reicht, damit er wieder austreiben kann.
Ich finde ihn schwierig im Schach zu halten. Deshalb erfreue ich mich lieber in freier Natur an ihm.

Beim Berühren der frischen Hopfenzapfen können allergische Reaktionen ausgelöst werden. Deshalb beim Sammeln der Zapfen am besten Handschuhe tragen.

Die weiblichen Zapfen getrocknet, ergeben die Grundlage für einen beruhigend wirkenden Tee. Dazu einen Teelöffel Zapfen mit kochendem Wasser übergießen und 5-10Minuten ziehen lassen.
Hopfentee soll auch bei nervösen Verdauungsbeschwerden helfen.

Außerdem gilt er als blutreinigend und harntreibend.

Ein interessanter Link zu der wirklichen vielfältigen Verwendung: KLICK

1 Kommenar für “Fotoportrait: Hopfen (Humulus )

  1. 29. März 2013 at 15:59

    Liebe Annika,
    ich bin immer wieder erstaunt, wo sich überall Hopfen zeigt, er ist scheint’s wirklich unverwüstlich!

    Ich habe heute meinen FnnF-März Beitrag veröffentlicht:

    http://www.reflexionblog.de/faszinierend-naturlich-3/

    Ich wiß nicht, ob ich ihn richtig verlinkt habe, weil ich bei Dir für März nichts gefunden habe.

    Schon jetzt frohe, geruhsame Osterfeiertage und liebe Grüße
    moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.