Vorräte und frische Pizza

Liebes Tagebuch,

heute mal ein kleiner Blick in die Vorratskammer, okay, Vorratsschrank, aber Kammer klingt besser ;-):

Viel ist es nicht mehr. Die neue Erntesaison muss schnellstens beginnen und wir müssen dringend mal wieder auf Vorrat einige Basics kochen. Brühe und sowas halt… Das untere Fach ist nur mit Marmeladen und Apfelmus voll. 

Wo ich gerade von Ernte geschrieben habe: Ich freu mich schon jetzt, dieses Jahr möglichst viele neue Wildkräuterrezepte auszuprobieren.
Kannst du dich noch an die Wildkräuterrolle erinnern? Die war sooo lecker. Wir müssen unbedingt weiter rumprobieren. Gibt ja schließlich genug Wildkräuter die entdeckt werden können.


Damit es wenigstens etwas Frisches – selbst geerntetes – gibt, habe ich heute mal wieder etwas Kresse ausgesät.

Zu Essen gab es heute selbstgemachte Pizza. Steht derzeit hoch im Kurs bei uns. Super vielfältiges und einfaches Essen. Genauso, wie wir es lieben. Außerdem ist so’n Pizzatag immer mit Teamwork verbunden.
Ich mach den Teig und Andi eine leckere Tomatensoße.

Für beides haben wir kein Rezept, es funktioniert so aus dem Handgelenk…. Hmmm, hab ich etwa über die Jahre kochen gelernt?
Ich hab mal versucht in Worte zu fassen, wie ich den Pizzateig mache. Hier also mal ein Rezept mit recht wenig Mengenangaben…. Trotzdem einfach mal ausprobieren. 😉

Als Grundlage dienen 150ml lauwarmes Wasser, 1/2 Teelöffel Trockenhefe, eine Prise Zucker & 1/2  Teelöffel Olivenöl in einer flachen Schüssel. Darauf gebe ich etwa ein 2-3cm dicke Schicht aus Mehl (405). Anschließend füge ich Salz und andere Gewürze (z.B. Oregano) nach Bedarf und Lust hinzu. Mit den Fingern vorsichtig in das Mehl mischen. Nun mit einer Hand Mehl & Hefewasser vermengen und kneten und mit der anderen Hand langsam und bei Bedarf weiteres Mehl hinzugeben, bis die Teiogkonsistenz passt. => Teig klebt nicht mehr und löst sich beim Kneten problemlos von der Schssel. Jetzt muss der Teig gehen. Da haben wir auch keine feste Zeit für. Mindestens 30Minuten, je nach Hunger. 😉
Den Teigklumpen nochmal kneten, notfalls etwas Mehl hinzu….
Ausrollen, so dick du magst und belgen mit was du willst.  

Tja, so kochen wir halt meistens. 😉 Die Teigmenge reicht bei uns ca. für ein bis anderthalb Bleche, da wir den Teig recht dünn ausrollen. Ähnlich wie bei Flammkuchen.

kleines Pizza-Making-Of in Bildern:

nach Wahl belegen
und mit Käse bestreuen.
20-30 Minuten bei 220-240C° backen
mit was frischem, grünem bestreuen…
z.B. Frülingszwiebeln, Rucola….

LECKER!!

3 comments for “Vorräte und frische Pizza

  1. 4. Januar 2013 at 11:10

    Mhmmmmm… Pizza könnt ich auch wieder mal machen. ^^
    Ja, es wird Zeit für die neue Gartensaison, aber bis zum Ernten dauert es ja noch ein Weilchen.
    Ich habe noch etliche Gläser eingemachten Kürbsi, aber er ist etwas zu süß eingelegt und schmeckt daher nur mir. *grins* Es war meine rster Einlegeversuch und ich werde das dieses Jahr auch deutlich erweitern!
    Und immer noch ein Kürbsi im Vorratsschrank – toll!!!! Alles Liebe, MamaMia
    http://dermamamia.blogspot.co.at/

    • 5. Januar 2013 at 11:27

      huhu, also ich antworte Dir einfach mal lieber hier,d a siehst Du es auf jeden Fall viel. schneller oder so. *g*
      Ach ja, danke, das Paket ist bereits angekommen!!!!
      Ich bin beinahe überfordert, WOW mit sooo vielen Samen hatte ich echt nicht gerechnet.
      Einfach UNGLAUBLICH!!!!!
      Ich bin immer noch nicht fertig mit durchsehen und so, aber ich schätze 2 abende noch, dann geht die Reise weiter.
      GLG, MamaMia

  2. 4. Januar 2013 at 16:09

    Liebe Annika,
    Pizza selbst gemacht, ist UNSCHLAGBAR, gell!!!

    Deine sieht sowas von lecker aus!!!!! Da möchte man sofort probieren. 🙂

    Dir einen angenehmen Restfreitag und
    lieben Gruss
    moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.