Erntezeit Januar

Wenn’s kribbelt, dann kribbelts. Trotz des andauernden Nieselregens sind wir dann gestern nachmittag doch noch wieder in den Garten marschiert.
Wir haben unsere beiden Hütten aufgeräumt und im Garten selbst mal genauer hingeschaut, was derzeit wie und wo wächst. Wir waren selbst ganz überrascht, was wir alles entdeckt haben. Wir konnten sogar einiges ernten.

Unsere Kräuterschnecke hab ich im November und einem Berg aus Laub und einem Vlies gegen die nahened Kälte abgedeckt. Gestern haben wir mal neugierig das Vlies abgezogen und siehe da:

Dost, Bohnenkraut, Thymian, zweierlei Salbei, Pimpinelle und Petersilie….

Wunderbar! So haben wir schon mal eine kleine Auswahl an frischen Kräutern, mit denen wir dann in den nächsten Tagen unserem Essen einen frischen Touch hinzufügen können. Frische Kräuter sind geschmacklich halt doch noch was anderes, als getrocknete.

Apropro frische Kräuter: Es muss unbedingt Backkartoffeln geben in den nächsten Tagen. Ich liebe sie!

Außerdem konnten wir Rucola ernten. Die nächsten Tage gibt es also auch erntefrischen Salat aus dem Garten.

Sogar einen Kohlrabi habe ich gestern „gefunden“. Ebenfalls eine Karotte, die hab ich beim Harken zufällig mit aus dem Boden gezogen. Aber mit der Möhre ist nicht so viel los. Sie treibt am oberen Ende aus, hat aber eine kleine Matschstelle.

Und jetzt zu unserem größtem Ernteerfolg im Januar: Über 1,5kg Topinambur.

Klar, dass ist jetzt auch die Zeit für Topi und nicht ungewöhnlich das wir gerade jetzt etwas zu ernten hatten. Aber über den Topi freu ich mich jedes Jahr wieder, denn er ist im Garten einfach da und beschenkt uns Jahr für Jahr auf’s Neue. Unsere Vorgänger hatten ihn an zwei Stellen im Garten für ihre Kaninchen stehen. Von alleine wären wir vielleicht gar nicht darauf gekommen, Topinambur anzubauen. Denn vor unserem Garten war mir dieses tolle Gemüse völlig unbekannt.

 

1 comment for “Erntezeit Januar

  1. 9. Januar 2013 at 15:23

    Liebe Annika,
    wie schön, dass es sogar im Januar etwas im Garten zu ernten gibt.
    Topinambur gibt es bei uns ja nicht hääufig, toll, dass Ihr jetzt eigenen Anbau ernten konntet.

    Lieben Gruss
    moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.