Endlich mehr Überblick

Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich mir eine Tabelle mit unserem Saatgut angelegt habe. Die Tabelle ist fertig und beinhaltet die wichtigsten Daten zu den jeweiligen Pflanzen. Damit nun die Ordnung nicht nur in der Theorie sondern auch in der Praxis Einzug hält, hab ich jetzt nochmal alle Samentütchen sortiert und ein ebenso simple, wie effektive Methode zum sortieren genutzt.

In einem kleinem Karton stehen nun für jeden Monat DinA4-Umschläge, die mit den entsprechenden Saatguttüten gefüllt sind. Außerdem einen Umschlag für „Unsortiertes“ und einen für Material (leere Tütchen, Stifte zum Beschriften etc.). Einen alten Dreschflegel-Katalog* hab ich ebenfalls dazugepackt. Hier kann ich mal auf die Schnelle Aussaattiefen, -abstände und -zeiten nachlesen.

Jetzt muss ich mir in den nächsten Tagen nur noch eine etwas hübschere Kiste suchen, in der die Umschläge gelagert werden können. Der Karton sieht schon irgendwie ’nen bisschen oll aus.

Aber erstmal egal. Hauptsache es ist alles sortiert und ich stelle nicht wieder am laufenden Band fest, dass ich mit der Aussaat für dies, das und jenes wieder mal einige Wochen zu spät dran bin.

Was mir beim Sortieren auch nochmal deutlich geworden ist, ist dass es im März und April unheimlich viel zur Aussaat gibt und zum Jahresende immer weniger wird. War mir eigentlich klar. Heißt für mich aber, dass ich – wenn noch neues Saatgut hinzukommen sollte – schon darauf achte, dass es auch was für die anderen Monate gibt.
So ein Selbstversorgergarten sollte langfristig schon an die 12 Monate irgendwas Frisches zu bieten haben.

Für heute steht noch eine Bastelarbeit auf dem Plan, von der ich euch morgen berichten werde. Hat auch was mit Saatgut zu tun und war der Anlass zur Sortieraktion. Aber mehr verrate ich jetzt nicht. 😉

Ansonsten fällt mir für heute auch nicht mehr ein, was ich euch schreiben könnte. Das Wetter ist nach wie vor grau und trüb. Es liegt zwar Schnee, aber der ist in der Großstadt ja eh nicht lange weiß….
Ab und zu kann ich wenigstens die gefiederten Gäste im Innenhof beobachten. Habe seit ein paar Tagen nen Meisenknödel hängen, an dem sie sich immer mal wieder bedienen. Bisher ein Spatzenpaar und eine einsame Meise.

Also bis bald,

Annika

PS:
*Dreschflegel gefällt mir im übrigen sehr gut, da es hier biologisches Saatgut in Hülle und Fülle gibt. Besonders schön finde ich, dass versucht wird alte Sorten zu erhalten.

4 comments for “Endlich mehr Überblick

  1. 23. Januar 2013 at 16:59

    Das ist eine super Idee. Das mache ich mit meinem Saatgut jetzt auch. Letztes Jahr war ich auch immer zu spät dran für alles mögliche. Das passiert mir dies Jahr nicht 🙂

  2. 23. Januar 2013 at 18:50

    Hi,
    Ich habe letztens auch alles durchgeschaut und festgestellt, dass man ja immer nur meint, dass man zu wenig (Saatgut überhaupt, verschiedene Sorten) hat. *räusper*
    Hintergrund war: ich wollte sehen, was ich mir dies Jahr noch besorgen muss. In erster Linie über Tauschen zum Beispiel aus unserem Tauschpaket, auf das ich mich sehr freue, oder auch im Tauschgarten.
    Kaufen brauch ich glaub ich dies Jahr wirklich nix. Oder sollte ich nicht… 😉

    Ich hab eine alte Weinkiste mit Klappdeckel und ca. 50 alte Filmdöschen und kleine Tütchen im Einsatz, dazu eine am PC erstellte Tabelle. Klappt ganz gut – aber dein System schaut auch ganz gut aus!

    Viele Grüße,
    Anne, die hofft, demnächst mit Säugling und beinahe 3-jähriger, Haushalt und etwas Arbeit nebenbei trotzdem noch dem Gemüsegarten zu seinem Recht verhelfen zu können.

  3. 24. Januar 2013 at 00:33

    Ooooh! OOOooooOOooh!!! Du bist toll! Das muss ich auch so machen!
    Ich habe ja durch die Samen-Rotation irre viele Samen und noch dazu bin ich doch blutige Garten-Anfängerin.
    Ich werde meine Samen auch mal so vorsortieren und am besten Infos dazu aus dem Internet ausdrucken. Juchu! Das macht bestimmt Spaß! 🙂
    Danke für die Inspiration!!

  4. 31. Januar 2013 at 20:04

    Hallo Annika, exakt dieses System hatten wir im ersten Jahr auch – sind aber mittlerweile umgestiegen auf eine andere Variante. Wollte das alles erst hier eintippen – da es aber länger wurde, hab ich auf unserem Blog etwas dazu geschrieben.

    http://experimentselbstversorgung.net/saatgut-clever-aufbewahren/

    Alles Liebe und bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.