Das Gartenjahr im Januar

Im Garten gibt es jede Menge zu tun und zwar das ganze Jahr über. Je nachdem wie du deinen Garten angelgt hast, fallen unterschiedliche Arbeiten an. Hier findest du eine Übersicht mit Tipps & Tricks was du so im Januar im Garten erledigen könntest.



Nun gut, beim derzeitigen Wetter fällt es manchmal schwer an den Garten oder gar Gartenarbeit zu denken. Aber ein paar Kleinigkeiten gibt es auch in diesem Monat zu tun.

Je nachdem wieviel Schnee liegt, solltest du unbedingt Hecken, kleine Sträucher und Bäume von den Schneelasten befreien.
Wir haben es selbt vor ein paar Tagen gemacht und haben keine Schäden im Garten. Bei unserem Nachbarn sind nun leider schon große Teile seiner Hecke in seinen Garten gekippt. Eventuell gibt es bei dir auch einige Dächer, bei denen das Entfernen des Schnees sinnvoll wäre. Bei uns war es das Terassendach, dass uns Sorgen machte.


Auch die Pflanzen im Winterquartier sollten rgelmäßig kontrolliert werden. Stimmt die Feuchtigkeit und Temperatur?

An frostfreien Tagen solltest du unbedingt auf deine Immergrünen im Garten achten. Auch zu dieser Jahreszeit muss manchmal gegossen werden. Vieles was nach dem Winter als Frostschaden abgehakt wird, ist egentlich auf mangelnde Bewässerung zurück zu führen.

Um die Lust auf die neue Gartensaison anzuheizen, hier ein paar Vorschläge, was du jetzt schon aussäen könntest*:

Geranien, Schönmalven, Eisbegonien, Petunien,Hornveilchen, Leberbalsam (klingt nur komisch, sieht aber schön aus),

 *zur Vorkultur in Töpfen, noch nicht im Freiland!

Begonien-Ableger aus einem Blatt: Hast du eine winterblühende Begonie? Wenn ja und diese weist viele Blätter und Knospen auf (ist also kräftig), dann such dir ein kräftiges und gesundes Blatt aus und knipse dieses mit dem Blattstengel ab. Diesen Stengel steckst du in sandige Blumenerde und zwar so, dass die Blattunterseite an die Erde gedrückt ist und es aussieht, als würde das Blatt an der Blattachsel aus dem Boden wachsen. Dieses Experiment bedarf ein kleines Hobbytreibhaus mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit.
Hat sich ein Pflänzchen gebildet hat, das Ganze an einen hellen, aber nicht zu warmen Ort stellen. Das Blatt aus dem das Pflänzchen entstanden ist, wird nun langsam vor sich hinschrumpeln.Nicht schlimm, soll so sein, eifach abschneiden und gut. 😉

Narzissen für eine frühe Blüte vorbereiten: Narzissen kannst du in einem kühlen Raum (12-15°C) vorziehen. Dazu die Zwiebeln in einen Topf pflanzen. 

Informationen und Ideen zu Obst und Gemüse kannst du wie immer in unserer Selbstversorger-Serie lesen. Diese erscheint wie gewohnt auch in diesem Jahr immer ein paar Tage nach dem Gartenjahr-Beitrag.

2 Kommentare für “Das Gartenjahr im Januar

  1. 4. Januar 2011 at 23:19

    Bei uns ist im Garten im Moment eigentlich nichts zu tun, die Erde ist komplett gefroren, Schnee liegt eigentlich kaum einer, die Pflanzen kann ich nicht gießen, da die Temperaturen es nicht zulassen – leider sind sicher schon ein paar eingegangen. Aber dafür habe ich schon Narzissen und Hyazinthen besorgt 🙂

    lg kathrin

  2. 4. Januar 2011 at 23:45

    Liebe Annika,

    es soll ja am Donnerstag bei uns noch wärmer werden. Dann werde ich auch mal meine ganzen Töpfe inspizieren.
    Dein Vorschlag zu dem Fotoprojekt finde ich gut und werde ihn im Hinterkopf behalten. Ich habe jetzt aber erst einmal etwas anderes vor, was auch sehr zeitaufwendig ist.

    Liebe Grüße
    Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.