Neues von Herrn Amsel

Herr Amsel kam ja schon die letzten Tage regelmäßig zu Besuch. Aber heute war er fast durchgehend für 6 Stunden vor unserem Fenster. Wir sind jetzt per Du… Er heißt Otto. 😉


Heute durfte ich ihn auch häufiger fotografieren. Vielleicht seine Art sich für das Futter zu bedanken!? Vor ein paar Tagen habe ich nämlich anhand dieser netten Anleitung etwas für unsere gefiederten Nachbarn gebastelt.
Neben Otto kommen nämlich auch einige Meisen und ein putziger Zaunkönig gelegentlich zu Besuch. Beim Aufhängern des selbstgebastelten Futterzapfens habe ich allerdings nicht daran gedacht, dass Otto doch etwas größer ist und nicht wirklich an dem Tannenzapfen landen kann.
Aber heute war er munter dabei, immer wieder gegen den Zapfen zu flattern und sich so Korn für Korn sein Essen zusammen zu sammeln.
Ja, ich muss schon sagen: Otto hat einen sehr gesunden Appetit. Er hat ein großes Apfelstück verputzt und jede Menge Haferflocken und Sonnenblumenkerne vom Boden gepickt. Plus das, was er sich vom Tannenzapfen erkämpft hat.

4 comments for “Neues von Herrn Amsel

  1. Avatar
    21. Dezember 2010 at 20:10

    Liebe Annika,

    ganz niedlich – Deine Fotos und Deine Geschichte.
    Die Amsel werden wahrscheinlich durch den vielen Schnee und weil sie nichts mehr finden, ganz zutraulich.
    Als ich heute auf dem Balkon für Nachschub gesorgt habe, saß eine ganz dicht bei mir auf der Brüstung und hat gewartet bis ich fertig bin.
    Da bedaure ich immer, dass nicht noch jemand da ist, der das fotografieren kann.

    Liebe Grüße
    Jutta

  2. Avatar
    22. Dezember 2010 at 20:54

    Liebe Annika,

    deine Bilder von Otto sind klasse, er kann sich nur freuen so gute Freunde im Winter gefunden zu haben. Otto mag sicher auch sehr gern Rosinen, Sultanien, die sind bei unseren Amseln der Hit! Und wenn du die Möglichkeit hast einen Apfel in der Nähe von Otto fest auf zu spießen (zum Beispiel an einen Ast) wird Otto vielleicht noch Ottilie mit bringen :o)

    Ich bin jedenfalls gespannt wie die Geschichte mit Otto weiter geht – ich hoffe auf weitere schöne Bilder

    Liebe Grüße aus dem Schnee-reichen Norden
    Hedwig

  3. Avatar
    23. Dezember 2010 at 22:49

    Annika,
    ich habe so gelacht, Du hast der Amsel einen Namen gegeben. Otto finde ich recht passend.
    Wir haben einen Purpur-Grackel, den ich Oscar getauft habe. Vor zwei Jahren flog er in unser Fenster, verletzte seinen Flügel und war für einige Tage im Gartenhaus zur Reha.
    Dann verbrachte er den ganzen Sommer im Garten und verspeiste unzählige Würmer und Schnecken.
    War ihm recht dankbar.
    Dann kam die grosse Abreise im Herbst und ich fragte mich, wird er wohl in den Süden fliegen?
    Oscar verliess uns, kam aber im nächsten Frühling wieder, sowie in diesem Jahr.
    Er lebte bei uns im Garten und sein gegrackele hoffe ich im nächsten Frühjahr wieder zu hoeren.
    Ich kann ihn leicht erkennen, er hat einen hängenden Flügel.
    Das Rezept für den Sternkuchen, kann ich Dir gern zusenden. Es ist ein Gewürzkuchen, der mit Orangenmarmelade gefüllt wird. Sehr lecker!!

    Merry Christmas!!
    LG Gisela.

  4. Avatar
    9. Januar 2011 at 16:41

    Witzig…eine Amsel, die sich als Kolibri versucht. Hier habe ich so ein Verhalten bei den zahlreichen Amseln noch nicht beobachten können. Offenbar gibt es da regionale Unterschiede, denn wie ja auch in meinem Blog beschrieben habe, nehmen die Amseln meine aufgespießten Äpfel nicht an, obwohl überall beschreiben wird, dass sie eine Vorliebe dafür haben.
    Ich mag übrigens Deine Tapete, man kommt sich vor als ob man mitten in deinem Garten säße….auch wenn wir noch ein wenig warten müssen auf so viel Grün…
    LG
    Sisah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.