Das Gartenjahr im Dezember

Im Garten gibt es jede Menge zu tun und zwar das ganze Jahr über. Je nachdem wie du deinen Garten angelgt hast, fallen unterschiedliche Arbeiten an. Hier findest du eine Übersicht mit Tipps & Tricks zu allem was du so im November im Garten erledigen könntest.

Im Dezember ist im Garten selbst nicht mehr soviel zu erledigen. Und in diesem Jahr haben Frost und Schnee ja nicht gerade auf sich warten lassen.
Aber die gemütlichen Adventsstuben laden doch gerade zu ein, sich bewaffnet mit Fachliteratur auf das folgende Jahr vorzubereiten und Pläne zu schmieden.


Male dir dazu einen möglichst genauen Plan deines Gartens auf Karopapier / Rechenpapier. (geeignete Maßstäbe 2 Kästen = 1m  oder 4 Kästen = 1m).

Überlege dir was du an Obst & Gemüse du im nächsten Jahr pflanzen willst und beachte mit Hilfe deiner Bücher die Fruchtfolge. Nicht alles kann jedes Jahr am gleichen Platz gepflanzt werden. Außerdem können einzelne Pflanzen auch nicht nebeneinander stehen, andere hingegen beeinflussen sich positiv.
Wenn du etwas Größeres (z.B ein Gartenhaus oder einen Teich) anlegen möchtest, schneide diesen aus einem Stück Papier aus und schiebe es auf deinem Plan hin und her, bis du zufrieden bist.
Willst du Blumenbeete anlegen, so markiere die Pflanzen mit Filz- oder Buntstiften farbig auf deinem Plan.
Wenn es dann im nächsten Jahr soweit ist, bietet es sich an, neue Farbkonzepte mit einjährigen Pflanzen zu testen.Bei Gefallen, kannst du im Herbst dann gegen mehrjährige Pflanzen austauschen.

Wenn du nun deinen Garten neu planen möchtest, empfehle ich dir an dieser Stelle nochmal das von uns vorgestellte Buch „Nutzgärten prachtvoll gestalten„. In dem Buch wird der Nutz- mit dem Ziergarten verbunden und führt zu tollen Ergebnissen.

Auf Folgendes solltest du aber jetzt im Dezember trotzdem achten:

Kontrolliere deine Pflanzen im Winterquartier regelmäßig auf Temperatur und Wasserversorgung.
Falls du im Oktober Stecklinge von Geranien und Fuchsien gezogen hast, kannst du diese nun ruhig mit in dein Pflanzenwinterquartier stellen.

Wenn Eis und Schnee die Wege im Garten und vor dem Haus bedecken, solltest du unbedingt räumen und gegebenenfalls streuen.
Aber aufgepasst: Auftausalz schadet den meisten Pflanzen und sollte deshlb nicht verwendet geben. Erkundige dich nach alternativen Granulaten. Es gibt mittlerweile solche, die im nächsten Frühjahr recht problemlos mit untergegraben werden können.

Die Wintersonne kann es deinen immergrünen Pflanzen im Garten schwer machen. Zusammen mit dem jahreszeitlichen Frost, kann die Wasserversorgung dieser Pflanzen gestört werden. Sollten diese Perioden länger anhalten, so schütze deine Gartenpflanzen mit einem Vlies.

Ein letzter Kontrollgang durch deinen Garten: Stehen noch irgendwo Gefäße mit Wasser, die bei Frost platzen können? Sind Wasserschläuche und Gartenpumpen abmontiert bzw. ausreichend vor Frost geschützt?

Wir freuen uns schon auf die Planungszeit. Ideen haben wir nicht zu knapp und bei einer Tasse Tee und leckeren Keksen ist das doch eine sehr gemütliche Form der Gartenarbeit.



2 Kommentare für “Das Gartenjahr im Dezember

  1. 1. Dezember 2010 at 22:31

    Liebe Annika,

    als wir noch einen Garten hatten, habe ich das auch so gemacht. Nun bin ich allein und habe nur noch meinen Balkon. Aber da mache ich auch Pläne, auch wenn es nur kleine sind.
    Ich wünsche Euch, dass im nächsten Jahr alles so wird, wie Ihr Euch das vorgestellt habt.

    Liebe Grüße
    Jutta

  2. 4. Dezember 2010 at 20:02

    Hallo Jutta,
    selbst ein Balkon kann eine ganze Menge hergeben und bei geschickter Planung ist auch einiges zu ernten.

    Viel Spaß bei deinen nächsten Plänen, vielleicht seh ich ja die Ergebnisse nächstes Jahr in deinem Blog? 😉

    LG

    Annika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.