Weihnachtsbäckerei Teil I: schwedische Julkuchen

Julkuchen sind ein typisch skandinavisches Weihnachtsgebäck. Je nach Region meint man mit Julkuchen aber etwas anderes.
Bei uns gibt es seit Jahren immer schwedische Julkuchen, das sind Kekse, bestreut mit einer Mischung aus Zimt, Zucker und Salz.

Zutaten:

250g Butter
120g Zucker
2 Eier
400g Mehl (Typ 405)
1 Teelöffel Backpulver
1/2 Teelöffel Salz
1/2 Tasse grober Zucker
1/2 Tasse gemahlenen Zimt

Die Butter sollte nicht aus dem Kühlschrank kommen, denn zuerst musst du Butter, Zucker und Eigelb schaumig rühren. Anschließend mixt du das Backpulver unter das Mehl und dann das Mehlgemisch unter deine Zuckermasse. Daraus knetest du deinen Keksteig, der anschließend einige Stunden im Kühlschrank ruhen sollte.
Nimm immer nur soviel Teig aus dem Kühlschrank, wie du zügig verarbeiten kannst. Den Teig 5mm ausrollen und Herzen oder Kreise ausstechen.
Zimt, Salz und groben Zucker vermischen. Das Eiweiß kurz verquirlen und damit die Plätzchen einstreichen. Die Plätzchen mit der Zimtmischung bestreuen oder kurz auf das Zimtgemisch legen. Das hat den Vorteil, dass dir keine Zucker aufs Backblech krümelt und verbrennt.
Wenn du magst kannst du die Kekse auch mit Mandeln verzieren, wie auf dem Foto oben.

Die Kekse für ca. 10 Minuten bei 180°C backen.

Julkuchen backe ich jedes Jahr, da durch das Salz die Kekse nicht ganz so süß daher kommen. Andi mag nicht so gerne süße Sachen (dafür bin ich zuständig 😉 ), aber auf diese Kekse freut auch er sich jedes Jahr.

2 Kommentare für “Weihnachtsbäckerei Teil I: schwedische Julkuchen

  1. Annett
    13. November 2010 at 16:09

    Mensch Ihr ja seid ja wirklich schon im Weihnachtsfieber… bei uns hat es grad 17 Grad – ich kann noch gar nicht an Weihnachten denken…
    lg Annett

  2. 13. November 2010 at 20:10

    Stimmt, momentan ist es angenehm mild. Heute habe ich mir die Zutaten für 5 verschiedene Kekssorten besorgt. Rezepte werden folgen. Am Montag ist dann Großkampftag in Sachen Kekse backen. 😉

    Ganz so lang ist es ja nicht mehr. Der erste Advent ist schon am 28. November…

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.