sonniger Aprilmorgen

Was macht man im April morgens um halb 8? Einen Spaziergang, zumindest wenn die Sonne dann schon so ein gigantisches Licht bereithält. Hier kommen eine ganze Reihe Aufnahmen gegen die aufgehende Sonne und einen leichten Nebeldunst:

Osterausflug ins Storchendorf Rühstädt

Der Ostersonntag war grau und verregnet. Der Ostermontag nicht. Also haben wir am Montag einen kleinen Ausflug gemacht, um etwas Sonne zu tanken und mal rauszukommen.

Wenn ihr wollt, nehme ich euch jetzt mal kurz mit ins Storchendorf Rühstädt in der Prignitz…

Los ging es mit dem Auto durch eine wunderschöne in Frühlingssonne getauchte Auenlandschaft:

ein Beet für mediterrane Kräuter

Einen Hotspot mit Drainage anlegen, damit ein magerer und trockener Standort entsteht. Das habe ich euch in diesem Beitrag gezeigt. Ziel ist es ja, dort heimische Pflanzen anzusiedeln, die den Insekten Nahrung bieten.

Die gleiche Vorgehensweise eignet sich aber auch hervorragend, um uns selbst ein wenig den Speisezettel zu erweitern. Denn nicht nur heimische Blühpflanzen, sondern auch mediterrane Kräuter stehen gerne auf nährstoffarmen Böden ohne jegliche Staunässe.

einen Hotspot anlegen ( I )

In diesem Beitrag möchte ich mal das Anlegen eines Hotspots im Rahmen des 3-Zonen-Gartens zeigen. Wir gärtnern ja seit letztem Jahr – also 2017 – nach diesem Prinzip.

Was ist mit Hotspot gemeint?

Ein Hotspot ist der Bereich im 3-Zonen-Garten, in dem es am meisten und vielfältigsten blüht. Hier wachsen und blühen heimische Pflanzen um die Wette und bieten so den naktar- und pollensuchenden Insekten einen reich gedeckten Tisch.

eiskalt und wunderschön…

… der Februar zwischen Lenzen und Breetz. Ein Beitrag mit Fotos aus den letzten Tagen im Februar.
So eine richtig eingeschneite Schneelandschaft bot sich in diesem Winter nicht und jetzt rechne ich da auch nicht mehr mit. Immerhin hat gestern der metereologische Frühling angefangen. Aber eisig kaltwar es in den letzten Tagen. Oder sind es schon Wochen? Dauerfrost…. Die Fotos entstanden am kältesten Tag. Es waren zweistellige Minusgrade. Warm eingepackt war es aber ein Genuss, was sich da bei unserem kleinen Ausflug bot.